Liebster-Award: 11 Fragen und 11 Antworten

Gefällt Euch LAUFEN TOTAL? Dann folgt mir auf Facebook.

Liebster AwardNun hat es mich auch erwischt, der Axel von der Outdoor Seite hat mich zur Teilnahme am Liebster Award nominiert. Blogger lassen sich ja immer wieder was einfallen, mal ist es eine Blogparade, dann wird ein Blogstöckchen geworfen und jetzt eben der Award. Sinn und Zweck der gesamten Aktion ist das Kennenlernen neuer Blogs und deren Autoren. Bei der Masse an Blogs ist es natürlich schwer, noch den Überblick zu behalten, aber immer wieder entdecke ich Perlen, die einen festen Platz in meinem Reader erhalten.

Discover New Blogs: Liebster-Award

Die Regeln für die ganze Sache sind ganz simpel:

  • Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir die Person gestellt hat.
  • Überlege dir 11 Fragen.
  • Nominiere 11 weitere Blogger (nach Möglichkeit mit unter 200 Lesern).

11 Fragen von Axel/Outdoor Seite an mich

  • Was hat es mit dem Namen deines Blogs auf sich?
    Eigentlich ist die Geschichte um den Namen Laufen total ganz unspektakulär. Mein erster Laufblog hieß Laufe Marathon, was auch einige Jahre ganz gut funktioniert hat. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich zu sehr auf den Namen und das Thema Marathon eingeschränkt wurde und sich dadurch auch einige Leser abgeschreckt fühlten. Da ich das Laufen in allen Facetten liebe und leidenschaftlich betreibe, kam ich irgendwann auf den Namen Laufen total.
  • Seit wann bloggst du?
    2006 habe ich ein erstes größeres Projekt gehabt, damals ging es aber um Musik. Und Anfang Mai im Jahr 2009 ging es dann mit der Laufbloggerei los.
  • Und warum bloggst du?
    Es macht mir einfach Spaß, mich mit aller Leidenschaft dem Sport zu widmen. Ich mag es, zu schreiben und mich immer weiterzubilden, denn auch dies ist ein Teil der Bloggerei. Denn um neue Artikel zu verfassen muss man sich immer wieder mit verschiedenen Themen beschäftigen. Dazu mag ich die Vernetzung mit anderen Sportlern und die Kommunikation. Verschweigen möchte ich aber auch nicht, dass das Bloggen eine gute Möglichkeit ist, mich als Personal Trainer bekannter zu machen.
  • Warum zieht es dich immer wieder nach draußen?
    Weil ich die Freiheit liebe.
  • Was ist das Verrückteste, das du je auf einer Wanderung/Tour/Lauf erlebt hast?
    Definiere bitte verrückt! Ich habe einige schöne und seltsame Dinge erlebt. Während eines Lauftrainings hatte ich mal eine Bekanntschaft mit 15 freilaufenden Hunden gemacht, ein sehr abenteuerliches Erlebnis, welches ich aber überlebt habe (Lach.)
  • Welche Region würdest du deinen Lesern mit 3 überzeugenden Argumenten empfehlen?
    Das Lausitzer Seenland bietet viele Möglichkeit, um sich sportlich zu betätigen: Wasser, Wald, Freiheit… Eine Landschaft im stetigen Wandel und mit einer faszinierenden Natur.
  • Auf welchen Ausrüstungsgegenstand kannst du bei einer Wanderung/Tour/Lauf nicht verzichten?
    Gute Laune.
  • Winter oder Sommer?
    Eigentlich egal, aber der Winter bietet mehr Ruhe.
  • Gibt es Pläne für 2014, die du schon verraten willst?
    2014 wird wieder so eine Art Wundertüte, knapp 40 Läufe stehen auf meiner Wunschliste. Das erste Laufen total Laufcamp in Senftenberg wird für mich als Trainer ein wirklicher Höhepunkt, und im Mai geht es als Blogger für eine Live-Berichterstattung zum Ironman 70.3 nach Mallorca. Aber da passiert sicherlich noch einiges, und ich will mich auch nicht festlegen.
  • Da mir nichts mehr einfällt: Fällt dir eine Frage ein, die du dir selber stellen würdest?
    Könntest Du ohne Handy, Smartphone und Co leben? Ja ich kann.
  • Was wünschst du deinen Lesern zu guter Letzt?
    Ich wünsche Euch allen ein spannendes Jahr 2014, lasst Euch nicht fertigmachen und lebt Euer Leben. Jeder Tag ist ein Geschenk, und deshalb sollten wir auch jeden Tag so leben.

Nun sind elf weitere Blogs gefragt

Nun soll ich weitere Blogs benennen, und meine Wahl fällt auf folgende 11 Blogger:

  1. Daniela von Laufmama XXL
  2. Manu von Laufwelt
  3. Andreas von Startblog-F
  4. Eddy von Eddys Laufblog
  5. Kristin von Eat Train Love
  6. Heimo von Timekiller
  7. Nadin von Eiswürfel im Schuh
  8. Ulf von gpway
  9. Markus von Laufmarkus
  10. Lara von Lara Laune
  11. Ariana von Eigenerweg

Meine elf Fragen an Euch lauten:

  1. Was steckt hinter dem Namen Deines Blogs, und wie bist Du zu diesem Namen gekommen?
  2. Was motiviert Dich zum Bloggen, und woher nimmst Du Ideen und Inspiration?
  3. Wie schätzt Du die Vernetzung unter Bloggern ein, und welche Erfahrungen hast Du selbst gemacht?
  4. Über welche Themen schreibst Du am liebsten?
  5. Was hat Dich in letzter Zeit am meisten aufgeregt, wenn es in der öffentlichen Diskussion um Blogger und deren Arbeit ging?
  6. Warum treibst Du Sport?
  7. Nenne drei Gründe, wie Du Dich zum regelmäßigen Sporttreiben motivieren kannst.
  8. Was war Dein schönstes Erlebnis als Sportler und Dein schönstes Erlebnis als Blogger und warum?
  9. Was wäre, wenn es von heute auf morgen keine Handys, Smartphones und Co geben würde?
  10. Was stört Dich an der aktuellen Doping-Diskussion am meisten?
  11. Was kann man 2014 von Dir als Blogger erwarten?

Jetzt bin ich natürlich auf Eure Antworten gespannt.

Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 44 Jahre alt. Meine Heimat ist das Lausitzer Seenland, meine Heimatstadt Senftenberg. Meine Leidenschaft zum Laufen habe ich schon frühzeitig entdeckt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, Sightrunning und über das Laufen im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Heiko,

    danke dir für’s Mitmachen. Da sind bei den von dir genannten Blogs ja tatsächlich welche dabei, die ich noch nicht kennen. Funktioniert also, dieser Award 😉 Da habe ich ja heute Abend noch etwas zu lesen…

    Grüße
    Axel

  2. Hallo Heiko!
    Davon habe ich ja noch gar nicht gehört. Tolle Beantwortung der Dir gestellten Fragen.
    Vielen Dank für die Nominierung. Ich werde mein Bestes tun, um Deine Fragen zu beantworten. 🙂
    LG Daniela

  3. Ich kann mich den anderen nur anschliessen – ich fand es sehr spannend, Deine Antworten zu lesen 🙂 Und ich freue mich natürlich total über die Nominierung!
    Liebe Grüsse
    Ariana

  4. Ganz herzlichen Dank, dass mir diese Ehre erneut und in diesem Monat sogar gleich zwei Mal zuteil wird. Ich freue mich, deine Fragen zu beantworten. Auch wenn ich es nicht zeitnah auf meiner eigenen Seite geschafft habe und dir und deinen Lesern deshalb an dieser Stelle meine Antworten zukommen lasse.

    1. Was steckt hinter dem Namen Deines Blogs, und wie bist Du zu diesem Namen gekommen?
    Ein langer heißer Lauf in glühender Mittagssonne, eine noch viel wärme Nacht und der Wunsch nach kalten Füßen und einem eigenen Blog.

    2. Was motiviert Dich zum Bloggen, und woher nimmst Du Ideen und Inspiration?
    Es mag sich vielleicht platt anhören, aber einfach das tägliche Leben und mein Sport. Während des Sports bin ich oft so munter im Kopf, kann vom Alltag abspannen und finde so nicht nur ganz oft Lösungen für verzwickte Situationen, sondern auch meine Ideen und meine Inspirationen.

    3. Wie schätzt Du die Vernetzung unter Bloggern ein, und welche Erfahrungen hast Du selbst gemacht?
    Durchweg positive. Leider reicht die Zeit nur selten für gemeinsame Treffen aus. Aber hin und wieder während Veranstaltungen, natürlich vor allem während meiner Wettkämpfe ergibt sich doch ab und zu die Möglichkeit. Ich freue mich immer wieder, andere Blogger aber auch Leser meiner Seite persönlich kennenlernen zu können.

    4. Über welche Themen schreibst Du am liebsten?
    Das kommt ein wenig auf die Situation an. Grundsätzlich liebe ich natürlich alles, was mit den Sportarten zu tun hat, denen ich regelmäßig nachgehe. Manchmal schreibe ich aber lieber über die eine oder die andere. Es muss mir aber leicht von der Hand gehen. Wenn ich heute, morgen oder einige Tage nicht über Radsport schreiben kann, weil ich absolut inspirationslos bin, hilft auch quälen nicht.

    5. Was hat Dich in letzter Zeit am meisten aufgeregt, wenn es in der öffentlichen Diskussion um Blogger und deren Arbeit ging?
    Das Unternehmen oft glauben, man wäre leicht zu haben und die Arbeit, die ein Blogger mit einem Beitrag hat, nur geringfügig geschätzt wird.

    6. Warum treibst Du Sport?
    Wieder eine abgedroschene Antwort, aber zum größten Teil weil Sport Spaß macht. Dazu gesellt sich der gesundheitliche Aspekt und ab und zu auch der Wunsch, sich mit anderen und sich selbst messen zu wollen.

    7. Nenne drei Gründe, wie Du Dich zum regelmäßigen Sporttreiben motivieren kannst.
    Sport macht den Kopf klar.
    Ich mag mein Sportgesicht lieber als mein Gammelgesicht.
    Mich mit einer Laufgruppe treffen, die einen ganz sicher wieder ganz nach vorn bringt.

    8. Was war Dein schönstes Erlebnis als Sportler und Dein schönstes Erlebnis als Blogger und warum?
    Das schönste Erlebnis war mit Sicherheit ein unglaublich herzlicher Leserbrief, der mich vor einigen Monaten erreichte. Sie erzählte mir davon, wie sie durch meine Seite inspiriert wurde, auf ihre Ernährung zu achten und wieder mit dem Sport zu beginnen.
    Sportlich gesehen, schwanke ich ein wenig zwischen den einzelnen Sportarten. Den ersten Marathon zu finishen, das erste Mal beim Yoga einen Handstand wenn auch mit Hilfe zu schaffen, das erste Mal auf einem Surfbrett stehen und die Welle unter sich spüren, den ersten Triathlon erfolgreich ins Ziel zu bringen… Ich glaube, es gibt einfach zu viele schöne Momente. Manchmal ganz kleine beim Training zum Beispiel oder größere, die man ganz für sich hat und die man sich mit Herz und Seele erkämpft hat.

    9. Was wäre, wenn es von heute auf morgen keine Handys, Smartphones und Co geben würde?
    Wäre auch ok. Die Welt hat so viel mehr zu bieten. Aber ja, ich würde all das sehr vermissen.

    10. Was stört Dich an der aktuellen Doping-Diskussion am meisten?
    Das man vor allem in Deutschland kaum mehr in Ruhe einen Sport im TV verfolgen kann, ohne mit diesem Thema belästigt zu werden.

    11. Was kann man 2014 von Dir als Blogger erwarten?
    Das frage ich mich auch häufiger und die einfachste Antwort ist: genau das, was ihr bisher von mir gewohnt seid – Geschichten aus meinen sportlichen Alltag, von meinem Training und Wettkämpfen, von meinen sportlichen Reisen; Themen rund um eines meiner Lieblingsthemen wie Sportzubehör und Sportmode; allerlei Leckeres und Gesundes aus meiner schnellen Küche;…

    Ich danke dir und wir lesen ganz sicher von einander. Ich hoffe, dass du und deine Leser ein wenig mehr von mir erfahren habt und etwas unterhalten wurdet.

Schreibe einen Kommentar