Das war mein (Läufer/Trainer/Blogger-) Jahr 2014, mit einem kleinen Gewinnspiel

Laufen total 2014
In diesem Jahr möchte ich mal etwas zeitiger mit meinem Jahresrückblick aufwarten. Ich denke, bald wird es damit auf anderen Blogs auch losgehen. Es war ein ereignisreiches, spannendes und unbequemes Jahr. Vieles hat sich verändert – in allen Bereichen des Lebens. Dies ist gut so, denn nur so sehe ich Entwicklungschancen für die nächsten Jahre. Stillstand ist in meinen Augen tödlich. Laufen total hat sich sehr gut über die letzten Monate entwickelt und mein inhaltlicher Fokus gefestigt. Dieser liegt vor allem in der Wissensvermittlung über das Lauftraining für Laufeinsteiger bis hin zum ambitionierten Läufer. Dazu ist es mein Wunsch, meine Leser mit der Leidenschaft zum Laufen anzustecken. Ich kann dazu auf ein wirklich erfolgreiches Jahr als Laufcoach und Personal Trainer zurückblicken. Diesen beruflichen Schritt bereue ich mit keiner Minute; endlich mache ich das, was meine Leidenschaft ist und wo ich mit Herz und Seele hunderprozentig dabei bin. Ein Traum, den sich viele Menschen leider nicht erfüllen, weil Sicherheiten wichtiger sind. Auf der einen Seite verstehe ich diese Einstellung schon auch. Aber ich sage mir immer wieder: Wirklich sicher ist nur, dass wir alle irgendwann mal sterben. Und wir selbst entscheiden, ob es glücklich oder unglücklich geschieht.

Laufen total ist mehr als ein klassischer Laufblog, ich sehe ihn für mich als Wissens- und Lernquelle. Beim Schreiben von verschiedenen Texten habe ich selbst die Chance, mich weiterzuentwickeln und zu bilden. Vor allem spezielle und tiefgehende Artikel zum Lauftraining machen mir riesigen Spaß, was aber auch meinem beruflichen Weg geschuldet ist. Dazu nutze ich Laufen total als Plattform für mich als Personal Trainer, um natürlich auf mich aufmerksam zu machen und den einen oder anderen zu überzeugen. Erste Referenzen sprechen hoffentlich deutliche Worte. Weiterhin gab es dieses Jahr die Gründung des Laufen total Teams (ein Laufteam). Diese Gründung wird in den nächsten Monaten weiter vorangetrieben. Wer dazu mehr wissen möchte oder sogar Teil des Team sein will, schreibt mich einfach an. Am besten macht Ihr das über die Kontaktseite von Laufen total.

Die Entwicklung vom Laufen total Blog

  • Mit dem aktuellen Blogbeitrag wurden seit dem 23. April 2013 247 Artikel auf Laufen total veröffentlicht
  • Es gibt 15 verschiedene Inhaltsseiten zu bestimmten Thematiken.
  • Es sind 1069 Kommentare geworden (davon aber sicherlich auch die Hälfte von mir selbst)

Die meistgelesenen Artikel oder besuchten Seiten in diesem Jahr sind:

  1. Mit dem Mizuno Wave Rider 17 gelaufen
  2. Laufeinsteiger
  3. Lauftraining
  4. Den Laufschuh ASICS GEL-Nimbus 15 mehrere Monate getestet
  5. Laufschuhtest Mizuno Wave Sayonara
  6. Lauftempo steigern und verbessern
  7. Laufspiele
  8. Personal Training
  9. Wie wird man schnell fit?
  10. Mit dem Mizuno Wave Hitogami schnell gelaufen

Auf verschiedenen Social Media Kanäle folgen mir einige Leute, und es können sehr gern noch mehr werden:

Laufen total das Jahr

Januar
Hallenmaratho MedaillenMit dem Neujahrslauf in Lauchhammer wurde das Jahr 2014 sportlich begonnen. Ein richtiger Winter wollte sich nicht einstellen, und so gab es mit 1-2 Ausnahmen kein Laufen im Schnee, aber wirklich böse war ich darüber nicht. Traditionell findet Mitte Januar der Hallenmarathon in meiner Heimatstadt statt, dabei werden verschiedene Laufstrecken von 1 km bis hin zu 50 Kilometer auf einer 250 Meter Laufbahn unter dem Hallendach angeboten. Selbst bin ich die 3 und 5 km gelaufen und war als Helfer im Einsatz. Es macht riesigen Spaß, mal auf der anderen Seite zu stehen und Sportlern am Verpflegungsstand zu helfen. Ansonsten war der Januar schnell um, wie überhaupt das ganze Jahr.
Februar
Privat gab es im Februar den erfreulichen Zuschlag für unsere neue Wohnung, die wir im April beziehen durften. Sportlich wurde es beim Frostwiesenlauf im Spreewald, von Frost war aber nicht viel zu spüren. Und zwei Wochen später gab es in Finsterwalde den Winterlauf, der eher einem Frühlingslauf ähnelte und kurze Laufbekleidung war Pflicht.
März
Laufen im März am Senftenberger See
Im März wurde renoviert, nebenbei mal für wenige Tage das Krankenhaus besucht, um unfreiwillig eine kurze Auszeit zu nehmen. Dann ging es mit Berliner Lauffreunden um den Senftenberger See auf einer schönen Lauftour.
April
Endlich durfte das neue Domizil bezogen werden, natürlich nicht reibungslos, aber dies gehört wohl bei Umzügen einfach dazu. Am 2. April erfolgte der Startschuss zum Senftenberger Mittwoch Lauftreff, diesen betreue ich als Laufcoach. Seither haben wir uns jeden Mittwoch um 19 Uhr am Stadthafen in Senftenberg zum Laufen getroffen, und zwar ohne einen Mittwoch auszulassen. Von anfangs 6 Teilnehmern stieg die Zahl schnell auf über 10, und an Rekordtagen waren es 18 Läuferinnen und Läufer, eine bestimmt gute Zahl für eine Kleinstadt wie Senftenberg. In Lichterfeld gab es den Bergheider Seelauf, bei dem ich einen Schützling von mir begleiten durfte. Die Taktik war klar, von hinten langsam das Feld aufrollen. Und sie sah, es funktioniert, vorsichtig beginnen und dann das Tempo steigern. Laufen bedeutet eben Geduld haben und zum Schluss ernten.
Mai
Schwimmstart Mallorca
Mittlerweile ist die Saison gut am laufen und ich als Personal Trainer genauso gut beschäftigt, z.B. im 1:1 Training und beim Schreiben von individuellen Trainingsplänen für meine Trainees. Individuell bedeutet auf die Bedürfnisse, Ziele und das Leistungsvermögen einzelner Sportler einzugehen und die Pläne danach auszurichten. Jede Woche gibt es bei mir neue Pläne, so kann ich diese genau strukturieren und auf die Bedürfnisse einzelner zeitlich gut anpassen. Im Mai ging es für ein kurzes Wochenende auf der Deutschen liebste Insel, Mallorca. Dort durfte ich dem Ironman 70.3 als Zuschauer beiwohnen, und es gab genug Futter für die eigene sportliche Motivation. 2015 werde ich dann mal wieder zwei Triathlons bestreiten, so jedenfalls das Ziel.
Juni
Laufblogger-Camp 2014Im Juni bin ich mit einigen Laufbloggern an einem Wochenende im Harz gemeinsam gelaufen, und es fand ein Wissensaustausch statt. Mit dabei war der 10 000 Meter Europameister von 2006 Jan Fitschen. Unser Laufblogger-Treffen war spaßig, und wir haben mit Laufschuhen den Brocken unsicher gemacht. Zum Schluss des Monats musste ich leider einen kritischen Artikel über unsere Laufszene schreiben – Dieses Verhalten einiger Läufer kotzt mich an.
Juli
Und ehe ich mich versah, war der Juli erreicht. Mittlerweile gab es gut zu tun als Laufcoach und beim Schreiben der Online-Trainingspläne. Dazu war ich auch in verschiedenen Orten als Trainer unterwegs. Es gab keine Woche ohne den Großen Garten in Dresden oder Läufe im gesamten Lausitzer Seenland. Ich durfte immer mehr spüren, dass mir das 1:1 Training wirklich großen Spaß macht und ich die Leidenschaft zum Laufen den einzelnen Personen vermitteln kann. Mitte des Monats fand das Lausitzer Seenland 100 statt, dort startete ich bei den 10 Kilometern. Eigentlich sollte es ein ganz lockerer Lauf werden, wurde es aber nicht. Denn leider durfte ich mal wieder die negative Seite der Laufszene kennenlernen – Freunde der Sonne, jetzt ist Schluss mit lustig. Am Ende des Monats suchte ich die besondere Herausforderung an einem Wochenende und ging gleich bei zwei Veranstaltungen an den Start. Einmal, Tough Mudder und dann Urbanian Run. Der Lohn dafür waren viele blaue Flecken, Schürfwunden und eine verlorene Brille. Mit dem Lauftreff am Mittwoch waren wir mittlerweile mit durchschnittlich 15 Leuten unterwegs, was schon für den einen oder anderen erstaunten Blick sorgte. Das Training baute ich wie folgt auf: Am Anfang ein kurzes Einlaufen, dann Lauf-ABC, Steigerungsläufe und danach einen Dauerlauf von 6-8 km. Ganz wichtig war mir dabei, dass Rücksicht auf schwächere Läufer genommen wurde und sich jeder in der Gemeinschaft wohlfühlte.
Tough Mudder hangeln
August
Für einige Tage ging es in die österreichischen Alpen zum Laufen und Wandern. Ohne sportliche Ambitionen war ich in Leogang bei einem Volkslauf am Start. Für die Menschen dort war es ein Lauf mit wenig Höhenmetern, für mich als Kind aus dem Flachland war es ein Berglauf. Mitte des Monats fand dann in der Nähe von Senftenberg der nette Teichlauf in Zeisholz statt. Als Trainer wurde es weiter arbeitsreicher, weil langsam die Jahreshöhepunkte für meine Schützlinge vor der Tür standen. Die Aufregung bei allen Beteiligten stieg, ein kühler Kopf war gefragt. Sehr gefreut habe ich mich über eine Mail einer Leserin meines Blogs – Positives Feedback einer Laufeinsteigerin. So ein Feedback geht runter wie Öl und es zeigt, dass die ganze Arbeit nicht umsonst ist, mehr Motivation geht nicht.
September
Laufcamp morgendlicher Lauf
Anfang September konnte ich in Senftenberg erfolgreich das erste Laufen total Laufcamp durchführen. Für drei Tage durfte ich Läuferinnen und Läufern in Praxis und Theorie verschiedene Aspekte des Laufens vermitteln. Mitte des Monats habe ich den Laufpirat Harald auf seiner besonderen Laufmission ein Stück mit dem Rad begleitet – Im Laufschritt zur Arbeitsstelle für einen guten Zweck. Ende des Monats haben einige Schützlinge von mir den großen Tag beim Marathon in Berlin gehabt. Die Aufregung auf beiden Seiten war groß und das Lächeln zum Schluss ebenso. Dazu hatte ich dank der Firma Timex die Chance, den Berlin Marathon aus nächster Nähe zu beobachten, nämlich genau im Zielbereich. Dies war schon was ganz Besonderes, vor allem weil an diesem Tag der Marathon-Weltrekord geknackt wurde.
Oktober
Weitere Erfolgsmeldungen trudelten von verschiedenen Schützlingen ein, und meine Anspannung als Personal Trainer legte sich langsam wieder. Die Erkenntnis vieles richtig gemacht zu haben war schon gut, aber natürlich ist der Antrieb, es noch besser zu machen, weiterhin vorhanden. Jedes Ergebnis in Training und Wettkampf wurde und wird genau analysiert. Dazu durfte ich mehrere Tage in London laufen, was immer wieder besonders schön ist, weil ich diese Stadt liebe.
November
Müllaktion - Laufen total Team
Der November war wie im Flug vorbei, sehr ereignisreich und energieraubend. Großen Spaß haben die ersten beiden Laufen total Laufkurse gemacht, welche dankend angenommen und schnell ausgebucht waren. Mitte des Monats traf sich unser Mittwoch Lauftreff zu einem gemütlichen Jahresabschluss. Weiterhin war ich viel unterwegs, um neue Laufstrecken zu erkunden. Dies wird überhaupt eine Aufgabe für nächste Monate werden. Immer neue Laufstrecken im regionalen Umfeld erkunden und darüber im Blog schreiben. Mit einigen Läuferinnen und Läufern vom Laufen total Team war ich unterwegs, um unsere Laufstrecken vom Müll zu befreien. Daraus wurde spontan eine bundesweite Aktion, an der sich Läuferinnen und Läufer aus anderen Städten beteiligten. Die Aktion hörte auf den Namen – Halte deine Umwelt sauber, laufe deine Strecke sauber… Sogar die regionale Presse fand Interesse an der Aktion und würdigte dies mit zwei riesigen Artikeln. Uns war es wichtig, ein Zeichen zu setzen und die Menschen zu sensibilisieren, Verantwortung zum Schutz der Natur zu übernehmen. Im Frühjahr wird die Aktion dann noch einmal wiederholt.
Dezember
Anfang des Monats ging es mit dem Nikolaus gemeinsam auf die Laufstrecke beim Senftenberger Nikolauslauf, und es wurden Pläne für das neue Jahr geschmiedet. Damit ich meine sportlichen Ziele für das Jahr 2015 nicht aus den Augen verliere, habe ich diese visualisiert und über meinen Schreibtisch gepinnt. Als Trainer darf ich weiter fleißig Pläne schreiben und Schützlinge betreuen, die große Ziele für das Jahr 2015 haben. Darüber freue ich mich natürlich und es motiviert weiterzumachen. Dazu werden weitere berufliche und private Pläne für 2015 geschmiedet, Langeweile kommt da nicht auf.

Fazit und Verlosung

Danke an alle, die an mich 2014 geglaubt haben, die meinen Blog gelesen und die mir als Trainer vertraut haben. Ich hoffe, ich habe Euch nicht enttäuscht. Für mich ist in diesem Jahr klar geworden, dass der berufliche Schritt – trotz aller seiner Risiken – der richtige war. Eine Leidenschaft beruflich auszuführen ist das Beste, was es gibt. Erschreckend ist für mich, wie schnell das Jahr 2014 um war. Hier gibt es sicher Optimierungsbedarf, vor allem wenn es um zeitliche Struktur geht, der Tag hat eben nur 24 Stunden und nicht 48. Dies muss ich für mich lernen zu akzeptieren. Würde mich sehr freuen, wenn Ihr Laufen total weiter die Treue haltet. Als Dank an Euch haben zwei Personen die Möglichkeit, eine komplette individuelle Online-Trainingsbetreuung von mir für je 4 Wochen zu gewinnen. In dieser Zeit begleite ich Euch mit einer auf Eure Bedürfnisse abgestimmten Trainingsplanung zu einem gewünschten sportlichen Laufziel, egal ob mehr Ausdauer oder abzunehmen ein Ziel sind oder die 5 km, 10 km, Halbmarathon oder Marathon zu erreichen.

Was müsst Ihr dafür tun? Schreibt einen Kommentar, was für Euch 2014 besonders war, und gern könnt Ihr Eure Meinung zu Laufen total niederschreiben. Was gefällt Euch, was würdet Ihr Euch noch inhaltlich wünschen, und was könnte besser gemacht werden? Jeweils eine 4-Wochen-Online-Trainingsbetreuung haben Monika und Heike gewonnen, herzlichen Glückwunsch.


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

20 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Du hattest ein wirklich interessantes und abwechslungsreiches Jahr! Respekt! Auch für deine Arbeit!

    2014 war das Jahr meines ersten 6h Laufs! Und eben Ultras. Daran denke ich gerne zurück

    Würde gerne die 4 Wochen meiner Frau zur Verfügung stellen, damit sie nach ihrem Dämpfer im Herbst wieder in Fahrt kommt.

    • Hallo Markus,
      das Jahr war tatsächlich nicht ohne, freue mich aber jetzt schon auf 2015 🙂

      Da hast Du ja auch einiges geschafft 2014, Ultras sind eine wirklich neue Erfahrung.

      Mit sportlichen Grüßen

      Heiko

    • Hallo Chris,
      wäre ja langweilig wenn in einem Jahr nichts weiter passiert 🙂

      Und vielleicht klappt es 2015 tatsächlich, Möglichkeiten wird es bestimmt wieder einige geben.

      Gruß Heiko

  2. Glückwunsch zu Deiner erfolgreichen Selbständigkeit! Schön zu hören, dass Du beruflich glücklich bist. Die beiden Sätze über „glücklich oder unglücklich sterben“ habe ich als Solo-Selbständige mir natürlich gleich gemerkt. : )
    Dein Blog ist prima, abwechslungsreich, aufmunternd, manchmal sogar provozierend. Da bleiben eigentlich keine Wünsche offen. Mach doch einfach weiter so.
    2014 war für mich das Jahr, in dem ich mit dem Laufen angefangen habe. Da ich aber kein besonderes Ziel habe außer „weitermachen“, was mir echt nicht schwer fällt, und weil mein beruflich nötiges Training in jedem Fall vorgeht, hat ein Coaching im Laufbereich aber leider keinen richtigen Sinn.
    Schöne Feiertage und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2015!

    • Hallo Petra,
      vielen Dank für Dein netten Kommentar. Und weitermachen ist doch ein gutes Ziel 🙂

      Wo bin ich provozierend? 🙂 Eigentlich wäre ich dies gern viel mehr…

      Mit sportlichen Grüßen

      Heiko

  3. Herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichem und abwechslungsreichem Jahr. Es hat mir immer wieder Freude und Spaß gemacht, Deine Laufberichte zu lesen. Viel Motivation und Tipps fand und finde ich immer wieder in Deinen Artikeln übers Laufen und der allgemeinen Fitness. Ich freue mich schon auf die weiteren Berichte / Artikel im nächsten Jahr.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie noch schöne besinnliche Feiertage und für 2015 alles Gute. Mach weiter so, und vielleicht läuft man sich mal übern Weg… 🙂

    LG aus Eisenhüttenstadt Daniela

    • Vielen Dank, Daniela. Mal schauen was es da so 2015 geben wird. Aber noch folgt der eine oder andere
      Artikel in diesem Jahr. Wünsche Dir auch eine gute Zeit und vielleicht klappt es ja 2015 mal mit
      einem Treffen. Im September komme ich mit Rad durch Eisenhüttenstadt 🙂

      Gruß Heiko

  4. Hallo, ich lese deinen Blog immer wieder gerne. Er regt mich oftmals zum nachdenken an. Gelegentlich schüttel ich auch den Kopf ( Rücksichtslosigkeit bei Wettbewerben) manches mal schmunzel ich auch einfach nur so. Bitte mach weiter. Lieben Gruss Heike
    P.s. wenn ich mal eine Frage habe weiß ich an wen ich mich dann wenden kann.

    • Hallo Heike,

      vielen Dank für Dein wirklich netten Kommentar. Es freut mich immer wenn Leserinnen und Leser ein Feedback senden. Die thematische Abwechslung ist mir persönlich ganz wichtig. Und wenn Du Fragen hast dann kannst Du diese sehr gern senden.

      Mit sportlichen Grüßen

      Heiko

  5. Hallo,

    ich habe dieses jahr erst mit dem laufen angefangen, habe 17kilo bis jetzt abgenommen, habe an einem 5km stadtlauf teilgenomen, an einem 10km lauf und am 25h rennen von wiesbaden teilgenommen.
    habe mich jetzt für den halbmarathon in mainz angemeldet, aber irgendwie komm ich nich mit der zeit voran.
    der gewinn von Online-Trainingsbetreuung von 4 Wochen würde mich weiterbringen. Ps. ich lese alles was hier geschrieben wird, so kann ich doch noch viel lernen.

    gruß danilo

    • Hallo Danilo,
      17 Kilogramm sind schon eine Hausnummer, Respekt dafür. Jetzt heißt es natürlich dranbleiben. Und es ist schön das Dir Laufen total weiterhilft mit einzelnen Artikeln.

      Mit sportlichen Grüßen

      Heiko

  6. Vielen Dank für Deinen Rückblick.

    Ich laufe seit 27.06.2014 und blogge regelmäßig unter http://www.ostwestf4le.de über meine wöchentlichen Fortschritte. Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass mich das Laufen so fesselt.

    Selbst bei dem usseligen Winter-Wetter kann ich den inneren Schweinehund besiegen und laufe derzeit dreimal die Woche (wenn keine Erkältung dazwischenkommt).

    Neben dem Spaß und der Entspannung beim Laufen gibt es auch noch den netten Nebeneffekt, dass ich in weniger als einem halben Jahr satte neun Kilo verloren habe – das Gefühl ist einfach unbeschreiblich.

    Als Ziel für 2015 habe ich mir bis zum Jahresende die Halbmarathon-Distanz gesetzt. Ich möchte es schaffen, die 21,1 Kilometer am Stück laufen zu können – die Zeit ist erst mal sekundär.

    Außerdem werde ich im April an meinem ersten öffentlichen Lauf teilnehmen: es geht beim Citylauf Korschenbroich über 10.000 Meter. Eine Zielzeit von 55 Minuten wäre prima.

    Mit Deiner Erfahrung als Läufer kannst Du mich prima in der ersten Jahreshälfte begleiten 🙂

    • Hallo Marc,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Da hast Du Dir große Ziele vorgenommen, in der Vorbereitung bis dahin wünsche ich Dir viel Spaß und Freude und vielleicht klappt es ja sogar mit dem Gewinn 🙂

  7. Also mich würde ja deine Serie zur Organisation von eigenen Laufveranstaltungen immer noch sehr interessieren, hehe. 🙂

    Für mich war das Jahr 2014 insofern klasse, als dass ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen bin (unter 2h), meinen ersten und zweiten Marathon gelaufen bin (den zweiten unter 4h bei 43km mit ca. 500hm), meinen ersten 50km-Lauf gelaufen bin (5:31h, mit 1200hm).

    Ich habe mich enorm entwickelt und nächstes Jahr werden dann die 100km geknackt! Das ist der Plan. 🙂

    • Ach Benni,

      ich habe es im Kopf, kann mich aber noch nicht durchringen 🙂

      Glückwunsch zu den sportlichen Erfolgen, da kann es 2015 ja nur richtig krachen 🙂

  8. Einige deiner Höhepunkte durften wir miterleben. Vielen Dank für deine Unterstützung bei unseren Trainings, für die unermüdliche Motivation, für die Organisation der vielen sportlichen Events. Wir wünschen dir und uns ein ebenso erfolgreiches, lustiges, abenteuerliches, spannendes, sportliches Jahr 2015. Uns wirst du so schnell nicht mehr los.

    • Danke für die netten Worte und für das große Vertrauen. Bin auch schon gespannt auf 2015 und lassen wir es gemeinsam richtig krachen, an Ideen mangelt es mir nicht 🙂

  9. Hallo Heiko, ich finde deinen Blog sehr interessant. Geplant war auch eine Teilnahme an deinem Seminar. Leider hat mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich musste eine lange Laufpause einlegen. Durch viel Rad fahren, Krafttraining und Stabi habe ich (auch dank meiner Osteopathin) wieder den Einstieg ins laufen geschafft. Das ist für mich eigentlich ein großer Erfolg in diesem Jahr. Ich weiß nicht, ob es am Wetter liegt oder am Arbeitsstress, mir fehlt es jetzt ein bisschen an Motivation :-(. Aber ich hoffe, das wird wieder. Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute und viel Erfolg beim Umsetzten deiner Ziele und Wünsche :-). Viele Grüße aus dem Ruhrpott

    • Hallo Monika,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Die Motivation kommt wieder da bin ich mir ganz sicher. Lasse Dich durch meine Artikel motivieren 🙂 Ein nächstes Laufcamp findet im März statt, vielleicht kannst Du Dir dort die nötige Motivation holen. Wünsche Dir eine gute Zeit und ein tolles 2015.

      Gruß Heiko

Schreibe einen Kommentar