Die Lieblingslaufschuhe des Jahres 2013

Lieblingslaufschuhe 2013
Laufschuhe sind für uns Läufer treue Begleiter und Weggefährten. Und so zeigen nicht wenige von uns ein großes Interesse, wenn es um Laufschuhe, deren Funktionen und Neuigkeiten auf dem großen Herstellermarkt geht. Viele haben Lieblingsmarken, auf die sie schwören oder Laufschuhe, die mit besonders schönen Ereignissen in Verbindung gebracht werden, sei es der erste 10- Kilometer-Lauf, der erste Ultralauf oder ein Sieg bei einem Wettkampf. Die Entwicklung der Laufschuhe bleibt nicht stehen, aus Sicht der Hersteller verständlich.

Bei einigen Entwicklungen kann man nur kopfschüttelnd sich die Haare raufen und fragen, wer dies nun wieder braucht. Aber tatsächlich finden sich meist Abnehmer. Und dann bleibt der Mund vor Begeisterung offen, weil das Design eines Schuhes und die Eigenschaften auf den ersten Blick gefallen. Die wahre Antwort gibt es aber erst immer auf der Laufstrecke. Dort zeigt sich, wie gut ein Laufschuh ist und was die ganzen Werbeversprechen wert sind. 2013 hat wieder sehr viele neue Laufschuhmodelle auf den riesigen Laufmarkt gespült, und viele von uns werden wieder ihre Lieblingsschuhe gefunden haben. Andere aber schwören noch auf die alten Treter der vorangegangenen Jahre.

Meine Lieblingslaufschuhe für 2013

Nach vielen Laufkilometern unter verschiedensten Bedingungen kam ich auf drei Schuhmodelle, die ich über das Jahr sehr gern angezogen und mit denen ich gute Erfahrungen beim Laufen gemacht habe:

Mizuno Wave Sayonara 2013Mizuno Wave Sayonara (Testbericht hier auf Laufen total. Schon nach den ersten Kilometern war mir klar, das ist mein Laufschuh, da passt einfach fast alles. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es jedoch. Ich bin mir nicht sicher, ob die Außensohle 2000 – 3000 Kilometer durchhält. Ich weiß, Laufschuhe sollte angeblich nur bis ca. 1000 Kilometer getragen werden. Aber ehrlich, wer macht dies wirklich? Die Lieblinge werden doch getragen bis sie vom Fuß fallen oder?)

Merrell Trail Glove 2Merrell Trail Glove 2 (Testbericht hier auf Laufen total. Die Leichtigkeit und der sehr direkte Bodenkontakt sagen mir bei diesem Schuh zu. Dazu kommt die für mich schöne Optik. den Merrell Glove trage ich sehr gern neben dem Training in der Freizeit.)
Mizuno Wave Rider 17Mizuno Wave Rider 17 (Seit Ende Oktober bin ich mit dem Laufschuh oft unterwegs und freue mich vor allem über die Leichtigkeit des Schuhs. Mit dem Wave Rider 17 verbinde ich auch schöne Erinnerungen an den Oktober 2013, als ich für ein verlängertes Wochenende beim Amsterdam Marathon war und einer Schuhpräsentation von Mizuno beiwohnen durfte.)

Eine nicht repräsentative Umfrage: Euer Lieblingslaufschuh 2013

Nun seid Ihr an der Reihe. Welche Schuhe sind Eure Lieblinge für die Füße im letzten Jahr gewesen? Und was macht diese Schuhe so besonders, oder welche positiven Erlebnisse verbindet Ihr mit dem Schuh? Ich würde mich über zahlreiche Kommentare unter diesem Artikel freuen. Wer möchte, darf auch sehr gern ein Foto (es muss ein eigenes Foto sein) mit einigen Sätzen senden, und ich veröffentliche dies in diesem Artikel hier. Nutzt dafür die Mailadresse: kontakt@laufen-total.de (Betreff: Lieblingslaufschuhe 2013). Wäre schön, wenn sich viele Läuferinnen und Läufer daran beteiligen und wir einen aussagekräftigen Überblick über die Lieblingslaufschuhe des Jahres 2013 erhalten. Sollten sich viele Läufer daran beteiligen, bin ich gern bereit, noch eine Auswertung dazu zu verfassen.

Eure Laufschuhe (Stand: 9. Januar 2014 – 15:50 Uhr)

T. Pagenkämper – lennetaler.de
Brooks Adrenaline GTXFür meinen Schuh des Jahres musste ich einen Moment überlegen – und dann habe ich, bildlich gesprochen, die graue Maus hervorgewunken, die sich hinter den Lighweight- und Rennhelden versteckte. Es ist nicht die leichte Socke, die mir eine neue 10 km Bestzeit einbrachte oder sonst einer dieser Rennboliden – sondern der treue Hund, der immer dann ran durfte, wenn ich sorglose Sicherheit brauchte. Ob im Winter durch den Schnee oder über bei meinem ersten Lauf über 56 km durch die Wälder Ennepetals – war es kalt, nass, matschig oder wurde es lang , dann kam der Brooks Adrenaline GTX an die Reihe.

Nicht leicht, nicht punkig oder spritzig – aber immer warm und trocken. Es gab nie Blessuren und die Dämpfung hielt auf langen Distanzen die Ermüdung im Zaum. Das Profil grob genug um auf Wald- und Schotterwegen immer Grip zu haben und genug Auflagefläche um auf Asphalt gut zu rollen. Von meinen 2.800 km in 2013 hat der Adrenaline alleine 600 km geschluckt – so viel wie keiner der anderen Schuhe.

Und weil er so ein solider und zuverlässiger Allrounder war, ist er mein Schuh des Jahres 2013.

Dieter
Lieblingslaufschuh Brooks 2013Also mein absoluter Schuh 2013 ist wie 2012 mein Brooks Racer ST 5, rechts 2013, links orange 2012. Mit beiden Schuhen bin ich Marathon und andere Wettkämpfe gelaufen, für mich das non plus ultra: leicht, schnell, gute Lüftung und Halt, ausdauernde Sohle und selbst auf nassen matschigen Untergründen top Grip. Selbst bei 100 Km Training pro Woche keine Probleme.

Die Lieblingslaufschuhe von 2013


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Mizuno Sayonara gehört auch zu meinen Favoriten! Der läuft sich wirklich super! Besonders gut hat meinen Füßen 2013 auch der Adidas Boost gefallen.

    Vielen lieben DANK für deine Zusammenfassung… dann sind wir mal gespannt was 2014 an Neuigkeiten bringt!

    Herzlichst
    Running Zuschi

  2. Ich hab nur zwei Paar Schuhe gehabt. Ist jetzt nicht so, dass ich die finanziellen Mittel hätte mir ein Dutzend Paar Laufschuhe leisten zu können.
    Demnach ist das alles recht easy herauszufinden. Die New Balance Minimus Trail 10 sind die Schuhe, die mir überhaupt erst noch einen richtigen Kick gegeben haben.

    Hab mir davon jetzt noch die Straßenvariante besorgt, aber da warte ich noch auf die Postsendung .. außerdem ist ja nun schon 2014.

    • Stimmt, da fällt die Auswahl nicht schwer. Ich bin viele Jahre auch nur mit einem einzigen Paar Schuhe unterwegs gewesen und es hat funktioniert 🙂

  3. Klasse Zusammenfassung. Bin auch sehr gespannt, was noch für Laufschuhe eintrudeln.
    Meine Favoriten: Erst war ich sehr begeistert vom Salomon Sense Mantra. Sechs Millimeter Sprengung, schön direkt, perfekt für Mittelfußlauf. Leider war die Sohle an Teilen bereits nach knapp 200 Kilometer blank gelaufen, und vom Salomon Kundenservice folgte keine Reaktion. Daher bin ich zu inov-8 gewechselt: Trailroc 245 (3 Millimeter Sprengung) und Trailroc 255 (6 Millimeter Sprengung). Der 255 kommt dem Sense Mantra sehr nahe; die Sohle ist aber noch griffiger, dafür ist der Fersenhalt nicht ganz optimal. Taugt aber bestens für lange Distanzen, auch über 30km. Lieblingsschuh aus 2013 ist aber der Trailroc 245, der sich fast wie eine Socke trägt und sich ein bisschen wie Barfußlaufen anfühlt. Mehr als 10 km traue ich mir aber derzeit noch nicht zu, dafür ist er zu minimalistisch. Macht aber riesig Spaß – noch nie bin ich so leichtfüßig durch den Wald getrailt.

  4. Ich schwöre seit Jahren auf den KAYANO Gel von Asics. Ich glaube, mit dem 15er habe ich angefangen. Und seit Weihnachten steht das 20er Modell hier und wartet auf seinen ersten Einsatz 🙂

    • Hallo Eddy,
      Früher (1999 – 2002) war ich ein großer Fan von Asics, über die Jahre hat es sich aber gewandelt. Zum Beispiel finde ich die Mizuno Wave Rider Reihe wirklich gut, ob man aber jedes Jahr das neuste Modell einer Laufschuh-Reihe braucht steht auf einem anderen Blatt 🙂

  5. Hallo,

    Eigentlich habe ich keine lieblingslaufschuhe – ich habe nur laufschuhe, und zwar im letzten Jahr habe ich in diesen Schuhen gelaufen:
    * Asics DS Trainer 17 fuer lange Distanzen, auch uber 40 km. Diese Schuhe haben jetzt 1200 km und habe ich meine Nichte verschenkt
    * Saucony Cortana – fuer schnelle Traininge (intervalen und distanzen). Diese haben schon 1100 km hinter sich und dienen mich noch imer gut, aber trotzt dem habe ich mir jetzt fuer schnelle Traininge neue gekauft – Saucony Kinwara
    * Adidas Adizero Boston 3W – fuer verschiedene Distanzen, auch bis 40 km
    * Saucony Fastwitch 5 – nur fuer Rennen. Ich benutze diese Schuhe fuer alle strecken von 3 bis 42 km. Jetzt habe ich schon zweite.

    Mit alle Modelen war ich sehr zufrieden und keine haben mich enttäuscht.

    Schoene gruesse aus Slovenien (meine deutsche Sprache ist leider nicht briliant)

  6. Bei mir bleibt eigentlich alles wie es war, mit Ausnahme einer Überraschung.

    Den PureConnect nenne ich mal meinen Lieblingslaufschuh – das schon seit zwei Jahren.

    Dazu gesellt sich der Launch von Brooks für eigentlich alles und immer bis knapp 30km. Er ist der Schuh, den ich wähle, wenn ich nicht super schnell, aber super sicher und sehr bequem unterwegs sein möchte.

    Eine kleine Überraschung war für mich der Nike Free Flyknit. Ein Schuh wie ein Strumpf, dazu bequem und sehr flexibel. Wähle ich, wenn ich flott unterwegs sein möchte und nicht mehr als 15km laufe.

Schreibe einen Kommentar