Meine Laufstrecken im Lausitzer Seenland

Laufen im Lausitzer Seenland
Meine Laufstrecken, im Lausitzer Seenland, dem Senftenberger See plus Umland, befinden sich im Süden des Bundeslandes Brandenburg, im Grenzgebiet zu Sachsen. Oft werden bei meinem Lauftraining die Landesgrenzen beider Bundesländer überschritten. Das Lausitzer Seenland mit seinen vielen Gewässern (Senftenberger See, Geierswalder See, Partwitzer See, Sedlitzer See u.v.m.) entsteht und entstand durch die zahlreichen Braunkohletagebaue, die es zur früheren Zeit in der Region gab. Die Lausitz war viele Jahrzehnte durch den Braunkohleabbau geprägt. In einigen Gebieten gibt es immer noch den aktiven Braunkohleabbau zu beobachten, dieser ist aber mit der Fördermenge früherer Zeiten lange nicht mehr zu vergleichen.

Meine Laufstrecken – das Lausitzer Seenland und seine Umgebung

Mittlerweile wird der Tourismus ein immer größerer Faktor für die Region. Vor allem der Senftenberger See zieht jedes Jahr viele Tausende Urlauber und Besucher an. Durch die Sanierung der Restlöcher, die der Tagebau zurückgelassen hat, entstehen neue Landschaften und viele Möglichkeiten, um sportlich aktiv zu sein. So habe ich das große Glück, verschiedenste Laufstrecken in der Region belaufen zu können – egal ob Wald, an einem See oder auch mal im Gelände. Es gibt wundervolle Laufstrecken hier, die es zu erkunden gilt. Ausgangspunkt der meisten Läufe ist meine Heimatstadt Senftenberg, die am Senftenberger See gelegen ist. Einer meiner Lieblingssprüche ist: Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.

Der Senftenberger See als Laufrevier

Laufstrecken um Senftenberger See

Blick auf einen kleinen Teil vom Senftenberger See.

Wer heute am Senftenberger See entlang läuft oder mit dem Fahrrad fährt, kann sich sicherlich kaum vorstellen, dass hier einmal ein Tagebau war. 1966 verließ der letzte Kohlezug den heutigen Senftenberger See. Mit der Flutung des damaligen Tagebaurestloches Niemtsch wurde 1967 begonnen. Und 1973 gab es die Eröffnung des Erholungsgebietes Senftenberger See. Viele Jahre sind ins Land gezogen, der Senftenberger See und das Umfeld haben sich weiterentwickelt zu einem wahren Schmuckstück. Die Laufstrecke um den See beträgt ca. 18 km.

Blick nach Großkoschen

Ein Blick nach Großkoschen über den Senftenberger See.

Vor allem im Frühjahr, Herbst und Winter belaufe ich sehr gern diese Runde. Es gibt viel zu entdecken auf dieser Lauftour. Dazu gehören verschiedene Vogelarten, die ein Zuhause auf der Insel des Senftenberger Sees gefunden haben oder eben Rehe, Hasen und manchmal auch Wildschweine. Es gibt einen gut ausgebauten Weg um den gesamten Senftenberger See, der von vielen Radfahrern, Spaziergängern, Skatern oder eben auch Läufern genutzt wird. In der kälteren Jahreszeit ist man auf dieser Strecke oft alleine unterwegs und kann in Gedanken versunken seine Strecke laufen. Im Sommer sieht es da schon schwieriger aus. Da sind die Wege sehr voll, weil viele Urlauber die Runde um den See für Ihre Ausflüge nutzen. Hier gilt es am frühen Morgen zu laufen oder am späten Abend.

Steilküste und Radweg am See

Steilküste und Radweg am Senftenberger See.

Das Schöne am Laufen im Sommer ist der Umstand, das man jederzeit ein kurzes Bad im Senftenberger See nehmen kann. Je nach Abschnitt, der gerade belaufen wird, erhält man unterschiedlichste Perspektiven auf den See. Einen besonders schönen Ausblick auf die Insel, den See und das Umland bietet der schiefe Turm, der zwischen Großkoschen und Niemtsch im Wald gelegen ist. Der Turm eignet sich hervorragend für Treppenläufe. Jedes Jahr im Juli/August findet an dieser Stelle auch ein offizieller Treppenlauf statt. Die schnellsten Läufer brauchen knapp 35 Sekunden für die 180 Stufen.

Südsee am Senftenberger See

Der Senftenberger See besitzt eine Südsee…

Weiterhin gibt es in jedem Jahr im Juni den Lauf um den Senftenberger See, der in Großkoschen stattfindet. Im Juli das Lausitzer Seenland 100 und im Dezember gibt es in Senftenberg den Nikolauslauf, der auch um den Senftenberger See führt. Also, es ist einiges für Läufer los. Und jeden Mittwoch trifft sich unser Lauftreff am Senftenberger See.

Senftenberger See im Sommer

Im Sommer kann es am Senftenberger See richtig kuschelig werden…

Laufstrecken in Hosena, Hohenbocka und der Buckschen Schweiz

Treppe in der Buckschen Schweiz

Hier ist ein intensives Lauftraining möglich.

Wenn es am Senftenberger See mal zu voll wird oder der Wunsch nach etwas anderem aufkommt, dann lohnt sich ein Ausflug in die Region um Hosena und Hohenbocka. Einigen Läufern dürfte noch der Lauf „Durch die Bucksche Schweiz“ bekannt sein, der viele Jahre einige hundert Läufer in die Region zog. Eine tolle Veranstaltung, die mittlerweile in den Ort Ortrand umgezogen ist, und jetzt als Schneeglöckchenlauf beworben wird. Mittlerweile gibt es eine andere Laufveranstaltung in Hohenbocka: den „Frühlingslauf durch die Buck’sche Schweiz.“.

Bank in der Buckschen Schweiz

Pause in der Buckschen Schweiz.

Die Buck’sche Schweiz stellt eine kleine Erhebung dar; an einigen Stellen erinnert das Gebiet an die Sächsische Schweiz im Miniformat. Die Laufstrecken in der Buck’schen Schweiz sind gut geeignet für kurze Geländeläufe. Aber auch lange Kanten lassen sich auf den zahlreichen Wegen in der Region gut laufen. Besonders schön ist die Ruhe, die man beim Laufen in der Buck’schen Schweiz erleben darf. Wie am Senftenberger See gibt es in der Buck’schen Schweiz einen Aussichtsturm, der sich gut für Treppenläufe nutzen lässt. Vom Aussichtsturm erhält man einen super Blick über die gesamte Region. Bei guter Sicht wird ein weiter Blick in die Oberlausitz ermöglicht, es sind einzelne Berge in der Ferne sichtbar, wie zum Beispiel den Keulenberg in Oberlichtenau.

Blick vom Aussichtsturm in der Buckschen Schweiz

Ein Blick vom Aussichtsturm in der Buckschen Schweiz bei Hohenbocka.

Die Region um Hosena und Hohenbocka ist gebietsweise vom Glassandabbau geprägt. Die Buck’sche Schweiz blieb über die Jahre davon nicht ganz verschont.

Felsen in der Buckschen Schweiz

Felsen und Glassand in der Buckschen Schweiz.

Für Läufer, die lange Laufstrecken mögen, kann es sich lohnen, einen Teil am Senftenberger See zu laufen, um später nach Hosena und Hohenbocka abzubiegen. So lässt sich eine Laufstrecke schon gern mal bis auf 30 Kilometer und länger ausweiten. Das Schöne an der Region ist, dass alle Wege sehr gut ausgeschildert sind und ein Verlaufen auf öffentlichen Wegen fast unmöglich ist. Bei allem Positiven, was es über die einzelnen Laufstrecken zu berichten gibt, muss aber der Umstand erwähnt werden, dass es nicht immer ganz einfach ist, naturbelassene Wege zu finden. Denn die meisten Wege sind auf die Bedürfnisse von Radfahrern angepasst und aus Beton oder Asphalt. Aber wer Mut hat, links und rechts der öffentlichen Wege einen Pfad einzuschlagen, findet hier viele Waldwege, die ein Paradies für Läufer darstellen.

Mein Geheimtipp: der Niemtscher Park
Niemtscher Park und Auslauf

Niemtscher Park und der Auslauf vom Senftenberger See in Richtung Schwarzer Elster.

Ein ganz besonderer Tipp ist der Niemtscher Park, welcher am Auslauf des Senftenberger Sees gelegen ist. Zwischen der Schwarzen Elster und dem See hat dieser urige Park einen ganz besonderen Charme. Im Sommer, wenn die hohen Bäume eine dichte Blätterpracht tragen, ist es schwierig, die Sonne im Park zu sehen. Bei heißen Temperaturen ist es angenehm, auf dem meist feuchten Waldboden zu laufen. Je nach dem wie man seine Laufstrecken wählt, ist eine Runde im Niemtscher Park 1 bis 1,5 Kilometer lang. Den Park muss man sich mit Spaziergängern und Hundefreunden teilen; dies geschieht aber meist in einer freundlichen Atmosphäre. Im Sommer ist der Niemtscher Park eine willkommene Abwechslung zum Trubel am Senftenberger See.

Im Niemtscher Park

Uriger Niemtscher Park.

Vor einigen Jahren führte im Oktober der Herbstprachtlauf durch den Niemtscher Park. Ich war damals Veranstalter, leider gibt es den Herbstprachtlauf nicht mehr. Aber ich trage schon sehr lange den Gedanken, irgendwann wieder einen Lauf dieser Art zu initiieren. Im Winter kann es schon einmal geschehen, dass man sich den Park mit Wildschweinen teilen muss. Aber auch hier regiert die friedliche Koexistenz; tue ich Dir nichts, so tust Du mir nichts. Vor einigen Jahren querte hier ein prächtiger Keiler meinen Weg. Bis dahin war mir überhaupt nicht bewusst, wie schnell Wildschweine mit ihrer Masse sein können. An vielen Stellen wirkt der Niemtscher Park wie ein Urwald mit kräftigen Bäumen, dazwischen immer wieder entwurzelte Bäume oder Stämme, die dem Wind nicht standhalten konnten. An einigen Bäumen kann man hautnah sehen, welche Urgewalten ein Gewitter haben kann. Denn hier und dort sind Bäume oder das, was übrig geblieben ist, von Blitzeinschlägen gekennzeichnet.

Laufstrecken im Niemtscher Park

Ein Weg im Niemtscher Park.

Laufen im Lausitzer Seenland

Von der Parkidylle geht es wieder zum Wasser. Ca. 12 Kilometer vom Niemtscher Park entfernt befindet sich der Überleiter vom Senftenberger See zum Geierswalder See. Dieser schiffbare Kanal verbindet zwei weitere Seen im Seenland verbinden. Der Standort, welcher sich in Großkoschen befindet, kann für läuferische Ausflüge zum Geierswalder See, Partwitzer See oder Sedlitzer See genutzt werden. Auch hier sind die Wege sehr gut ausgebaut, und es wird oft ein schöner Blick auf die einzelnen Seen frei. Je nach Wahl der Laufstrecken können 10 bis 40 Kilometer in diesem Gebiet mühelos bewältigt werden.

Überleiter vom Geierswalder zum Sedlitzer See

Verbindung zwischen Geierswalder und Sedlitzer See.

Um einen weiteren einzigartigen Blick auf das Lausitzer Seenland zu bekommen, lohnt sich ein Abstecher zum „rostigen Nagel“. Dieser knapp 30 Meter hohe Aussichtsturm gestattet einen weiten Blick ins Land hinein. Hier kann man die genauen Ausmaße des Lausitzer Seenlandes auf einen Blick betrachten. Der Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit, denn es gibt immer etwas zu entdecken. Und eines darf nicht vergessen werden: Das Seenland befindet sich noch immer im Wandel. Die Landmarke „Rostiger Nagel“ erreicht man über Kleinkoschen. Von Kleinkoschen zur Landmarke sind es ca. 3 km, die bewältigt werden müssen.

Sedlitzer See

Vom „Rostigen Nagel“ ein Blick auf den Sedlitzer See.

Wie für alle Laufstrecken gilt: Egal ob Winter, Sommer, Frühjahr oder Herbst jede Jahreszeit hat eigene Reize. Wer es beim Laufen etwas ruhiger angehen lässt, kann viel entdecken. So gibt es Stellen, die im Sommer sehr viele Walderdbeeren ans Tageslicht befördern – eine willkommene Abwechslung und Stärkung gerade auf längeren Laufstrecken. Im Winter habe ich es schon geschafft, in dem Gebiet auf 30 Kilometern keinem einzigen Menschen zu begegnen. Im Sommer wird dies wohl eher nicht geschehen, da Erholungssuchende die Wege im Lausitzer Seenland ausreichend für Ihre Aktivitäten nutzen.

Viel Wald im Lausitzer Seenland

Viel Wald im Lausitzer Seenland. Blick von der Landmarke.

Es ist mittlerweile bekannt, dass im Lausitzer Seenland Wölfe beheimatet sind. Aber die Tiere sind sehr scheu, und ich würde es als Glücksmoment empfinden, mal einen Wolf in freier Wildbahn zu sehen. Aber ich denke, dazu gehört sehr, sehr viel Glück. Irgendwelche Ängste vor dem Wolf sind meines Erachtens nicht wirklich begründet, und es besteht für Menschen in keinster Weise irgendwelche Gefahr.

Laufstrecke zur Landmarke

Die Laufstrecke zur Landmarke.

Laufen im Schlosspark von Senftenberg
In meiner Heimatstadt Senftenberg gibt es so einiges an Laufstrecken zu entdecken, sei es entlang der Schwarzen Elster oder im Schlosspark. Mein Heimatfluss fließt genau zwischen Senftenberg und dem Senftenberger See. Die Laufstrecken auf dem Elsterdamm sind vor allem für Laufeinsteiger sehr gut geeignet. Hier ist es möglich, Runden von 2 bis ca. 7 Kilometer zu wählen. Jede Laufstrecke kann beliebig abgewandelt werden.

Laufen im Schlosspark Senftenberg

Lauftstrecken im Schlosspark von Senftenberg

Ein weiteres kleines Idyll stellt der Senftenberger Schlosspark dar. Die Laufrunden im Park können zwischen 1 bis 1,5 Kilometer lang sein, je nach Wahl der Wege. Beim Laufen kann man die beiden Schlossteiche, den Schlosswall oder das Schloss betrachten. Dazu führen die Laufstrecken in Teilen am Senftenberger Tierpark entlang. Für einen kleinen Lauf zwischendurch ist der Park gut geeignet. Im Herbst gibt es im Schlosspark viele Eicheln und Kastanien. Vor allem Kinder nutzen das Naturmaterial zum Basteln in der Schule oder im Kindergarten. Deshalb sind in dieser Jahreszeit oft Kinder und ganze Familien zu beobachten, wie sie Eicheln und Kastanien sammeln.

Idylle im Schlosspark von Senftenberg

Idyllische Laufstrecke im Schlosspark von Senftenberg.

Fazit – Laufrevier Lausitzer Seenland, Senftenberger See und Umland
Es gibt über meine Laufstrecken noch viel mehr zu berichten, deshalb werde ich diesen Artikel von Zeit zu Zeit erweitern. Dies soll ein erster Überblick über meine Laufstrecken im Lausitzer Seenland und seiner Umgebung sein.

Der Artikel erschien im Sommer 2012 in ähnlicher Ausführung auf dem Vorgängerblog (Laufe Marathon) von Laufen total.


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das sieht super aus und macht gleich wieder Lust aufs Laufen! Und durch meine eigenen Erfahrungen aus dem Juli kann ich bestätigen, dass es sich bei Euch wirklich super laufen lässt!

    • Hallo Manu,
      Du hast ja nur einen kleinen Teil gesehen. Da gibt es noch viel schönere Gegenden, zum Beispiel die Runde um den Senftenberger See oder die beschriebene Tour im Niemtscher Park. Da gibt es wirklich sehr viel zu entdecken.

  2. Wenn ich mal wieder bei den Eltern zu einem langen Kanten komme, dann geht es von Laubusch übers Brandenburger Tor rund um den Partwitzer See, Geierswalde und wieder zurück nach Laubusch. Sind dann 30km so ziemlich genau. Rund um den Senfsee ist auch mal ne Idee als langer Lauf von Laubusch aus. Evtl über Lauta, LautaDorf oder so.
    Die neu entstandenen Wege um die Seen sind wirklich ein Laufdorado für Asphaltjunkies.

    • Hallo Ralf,
      die Strecke Partwitzer See, Geierswalde macht vor allem im Winter Spaß, jedenfalls empfinde ich dies so. Dazu lässt sich die Strecke sehr gut mit dem Rad befahren. Von Laubusch zum Senftenberger See gibt es einige wenige Schleichwege, probiere es doch mal entlang der Laubuscher Grube. Kennst Du schon den Kanal zwischen Geierswalder und Senftenberger See? Einziger Wermutstropfen für uns Läufer ist der Umstand, dass die meisten Strecken und Wege tatsächlich asphaltiert sind. Dies ist nicht immer angenehm, aber leider nicht zu ändern. Aber es gibt hier und da gute Alternativen.

Schreibe einen Kommentar