Mit Berliner Lauffreunden um den Senftenberger See

Senftenberger See trüb

Aprilwetter am Senftenberger See

Der Senftenberger See ist bekanntermaßen zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Aber für uns Läufer sind gerade der Herbst, Winter und das zeitige Frühjahr interessant, weil weniger Menschen auf den Wegen um den Senftenberger See unterwegs sind. So war es auch am Samstag, dem 15. März 2014. Nach einer langen Schönwetterperiode war es windig bis stürmisch und nass. Vor vor dem Lauf hatte es geregnet, und es herrschte nach Meinung der „Normalbürger“ ein eher ungemütliches Wetter. Für vier Läufer (drei aus Berlin und einer aus Senftenberg) war es jedoch genau richtig. Nachdem ich im November 2013 den Andreas vom Startblog F Blog in Berlin besucht hatte, statteten er und seine Lauffreunde mir jetzt einen Gegenbesuch ab.

Lauffreunde am Senftenberger See

Heiko, Monika, Klaus und Andreas (v.l.)

Ich fand es wirklich toll, dass die Berliner mal mein Laufrevier kennen lernen wollten. Startzeit und -punkt war morgens gegen 9:15 Uhr der Senftenberger Stadthafen. War es Tage vorher noch sonnig und teilweise schon frühsommerlich warm, so zeigte sich der Samstag wie gesagt von einer ganz anderen Seite. Also für uns Läufer genau richtig, um den See zu erkunden. Von Anfang an erklärte und zeigte ich mein Revier, und ich glaube, die drei aus Berlin nahmen die Informationen mit großem Interesse auf. Unter anderem war die Entstehungsgeschichte meines Heimatsees ein ausgiebiges Thema.

Senftenberger See im März 2014

Im Bereich Buchwalde

Senftenberger See Runde geschafft

Wir haben es geschafft…

Ursprünglich war der See früher ein Braunkohle-Tagebau, 1966 verließ der letzte Kohlezug den damaligen Tagebau Niemtsch. 1967 wurde mit der Flutung des Restloches begonnen, und 1973 war dann die Geburtsstunde des größten künstlichen Sees in der Lausitz. Eine Runde um den See beträgt ungefähr 17,7 Kilometer, und genau diese nahmen wir unter die Laufschuhe. Am Anfang hatten wir angenehmen Rückenwind, aber schon hier konnte man die Gewalten der Natur spüren. An einigen Stellen waren größere Wellen auf dem See zu beobachten. Und Andreas, der Blogger von Startblog F, war ständig am Fotografieren und hielt seine Impressionen fest. Ich glaube, der See hat Eindruck gemacht. Ich sage nicht umsonst sehr gern: Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.

Startblog F und Laufen total

Die beiden Blogger: Andreas/Startblog F und meine Wenigkeit (v.l.)

Dunkelheit am See

Ganz schön dunkel am Vormittag, Monika hat trotzdem Spaß.

Auf unserer Senftenberger See – Runde zeigte ich den Berlinern den Koschener Kanal, eine Verbindung zwischen dem Senftenberger See und dem Geierswalder See. Sehenswert ist hier das künstliche geschaffene Flussbett der Schwarzen Elster, die den Kanal überquert. Weiter ging es durch Großkoschen, hin zum „Schiefen Turm“. Der Turm ist 31,5 Meter hoch, verfügt über 176 Stufen und gestattet einen großartigen Blick auf den Senftenberger See und die gesamte Region. Leider ließ das trübe Wetter eine wirklich weite Sicht nicht zu. Neben allen Erklärungen blieb auch noch Zeit für andere Gespräche, und schon jetzt steht für mich fest, dass ich in diesem Jahr noch einmal nach Berlin zu einem weiteren Gegenbesuch fahren werde. Dieses Mal für eine längere Laufstrecke, bin schon gespannt.

Die See-Runde im Bereich Senftenberg

Im Bereich Senftenberg

Waldpfad Senftenberger See

Waldpfad im Bereich der Südsee

Durch das „ungemütliche“ Wetter waren wir fast die einzigen unterwegs und hatten den See fast für uns alleine. Diesbezüglich konnten wir uns glücklich schätzen, denn bei gutem Wetter kann es schon einmal wirklich eng auf den Wegen um den Senftenberger See werden. Die komplette Runde um den See ist asphaltiert oder gepflastert, was natürlich für uns Läufer nicht immer ein Vorteil ist. Als Einheimischer zeigte ich den Berlinern auch kleine Pfade, die es um den See möglich machen, etwas Trailrunning auszuüben. Einfach Augen auf und schon finden sich Wege.

Am FKK Strand gelaufen

Andreas am FKK Strand…

Laufen im März am Senftenberger See

Nicht viel los auf den Wegen, bestes Laufwetter

Wo laufen sie denn

Ja, wo laufen sie denn…

Fotos machen

Andreas muss alles fotografieren.

Drei Lauffreunde

Die Berliner laufen und laufen…

Lauffreunde am Kanal

Die Berliner Lauftruppe am Koschener Kanal.

Irgendwann ist der schönste Lauf vorbei, und nach knapp 18 Kilometern waren wir wieder am Senftenberger Stadthafen angekommen. Es hat echt viel Spaß mit Monika, Klaus und Andreas gemacht, und vielleicht habt Ihr ja mal wieder Lust auf die Region. Wer auch mal Interesse an meiner Heimat, dem Lausitzer Seenland, hat und dazu noch mehr Wissen in Sachen Lauftraining erlangen möchte, darf gern das erste Laufen total Laufcamp am Senftenberger See besuchen, welches vom 5. bis 7. September 2014 stattfindet.

Auf dem schiefen Turm

176 Stufen genommen und eine tolle Aussicht vom „Schiefen Turm“ erlebt.


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Du läufst nicht nur schneller als ich, du berichtest auch flotter 😉 Danke für die schöne Sightseeing-Tour um den See und die vielen interessanten Informationen! Ich brauche für meinen Bericht noch etwas, aber wahrscheinlich steht er morgen auf startblog-f – wie gewohnt mit vielen Fotos…

    • Schneller? 🙂 Ist doch egal wenn es so ist. Bin schon auf die Fotos und den Bericht gespannt. Bitte nur die vorteilhaften Fotos veröffentlichen 🙂

  2. Was für eine schöne Tour und tolle Laufgruppe. Es hat sicher richtig viel Spaß gemacht. Da wäre ich gern dabei gewesen…

    Dein Review erinnert mich ein wenig an unseren Mauerstreifen, nur leider fehlt uns so ein schöner See hier.

Schreibe einen Kommentar