Das große Buch vom Ultramarathon – Rezension

Buch vom Ultramarathon

Das große Buch vom Ultramarathon ist in seiner Art im deutschsprachigen Raum das erste umfassende Laufbuch für Sportler, die Laufdistanzen über die Marathondistanz hinaus anstreben. Zu diesen Strecken gehören 100 Kilometer Läufe, 24 Stunden-Läufe, Etappenläufe und viele weitere Distanzen. Die Ansprüche an einen Ultraläufer sind hoch und so sind meine Ansprüche an das Buch von Hubert Beck es auch. Vielen sollte der Autor schon vom Titel „Das große Buch vom Marathon“ bekannt sein.

Das große Buch vom Ultramarathon bietet eine klare Themengliederung, so dass der Leser schnell den für sich interessanten Inhalt findet. Im Groben geht es um das Training und Trainingspläne, um die passende Laufausrüstung für Ultraläufe, um die Ernährung und um Erfahrungen, die Hubert Beck selbst bei seinen Ultraläufen gesammelt hat. Insgesamt bietet das Buch einen guten Einblick in die Welt des Ultramarathons. Für erfahrene Ultraläufer gibt es sicherlich nicht mehr viel Neues zu entdecken, aber für Menschen, die mit dem Ultralaufen beginnen, kann das große Buch vom Ultramarathon eine willkommene Starthilfe sein.

Das große Buch vom Ultramarathon

Die einzelnen Kapitel lesen sich flüssig und werden immer wieder mit Fotos, Grafiken und Plänen erläutert und aufgelockert. Am Anfang erfährt der Leser Allgemeines zum Ultralauf und zu seiner Geschichte. Danach wird das Ultralauftraining in seinen einzelnen Facetten beleuchtet. Beim Thema Ernährung werden viele wichtige Aspekte, die vor und während eines Ultramarathons zu beachten sind, aufgeführt. Persönlich muss ich aber sagen, dass ich Probleme mit diesen ganzen Nahrungsergänzungsmitteln habe. Ich weiß, dass es genügend Läufer gibt, die darauf schwören. Selbst bevorzuge ich den komplett natürlichen Weg im Sport. Auch werden mir einzelne Anbieter im Buch zu oft erwähnt und empfohlen. Kann vom Autor gut gemeint sein, persönlich stört es mich auf Dauer einfach.

Nach dem Einblick in die Laufbekleidung und Laufausrüstung gibt es mehrere 100 Kilometer Trainingspläne für die unterschiedlichen Zielzeiten und Leistungsklassen. Trainingspläne in Büchern sollten immer als Empfehlung angesehen werden. Hubert Beck greift dabei auf eigene Erfahrungen und Wissen zurück. Alle Trainingspläne ähneln einem Schema. Für Einsteiger und Neulinge im Ultramarathon sind sie sicherlich ein gute Hilfe, um sich für die ersten großen Herausforderungen vorzubereiten. Bestimmt werden in den Plänen auch erfahrene Läufer fündig, vor allem dann, wenn sie das eigene Lauftraining mal verändern wollen und anderes ausprobieren möchten. Skeptisch bin ich aber bei den Plänen, welche Zielzeiten unter 8 Stunden vorsehen. Hier glaube ich, dass da eine individuelle Betreuung im Training eine ganz große Rolle spielt, und deshalb sehe ich die Pläne als wenig realistisch an. Und ein Blick in die Bestenliste der letzten Jahre über 100 km hier in Deutschland zeigt, dass unter 8 Stunden nicht einfach mal so gelaufen wird, denn viele Personen stehen da nicht.

Die Rubrik Ultralaufstars bietet wirklich nur einen ganz kleinen Einblick. Sehr viele bekannte Sportler fehlen hier. Aber es reicht, um zu sehen, was für Höchstleistung im Ultralauf vollbracht wurden und werden. Man erfährt eindrucksvoll, zu welchen sportlichen und mentalen Leistungen Menschen in der Lage sind.

Gut die Hälfte des Buches nehmen Erlebnisberichte des Autors von den großen Ultraläufen in der Welt ein. Es werden teilweise sehr anschaulich die einzelnen Erlebnisse geschildert, und Hubert Beck nimmt da auch kein Blatt vor den Mund. Es ist immer wieder ersichtlich, dass ein Ultralauf den Menschen physisch und psychisch fordert. Es wird vom Leiden, der Freude, dem Schmerz, dem Gelingen aber auch vom Scheitern berichtet. Nicht selten werden Dinge gemacht, die man unter Einbezug des „normalen“ Menschenverstandes nicht nachvollziehen kann. Ich denke, in den Erlebnisberichten werden sich viele Ultraläufer in verschiedenster Weise wiedererkennen. Unter anderem erfahren wir Leser vieles über den Yukon Arctic Ultra, den Spartathlon, Jungle Marathon und einige andere mehr.

Neben den Erlebnisberichten gibt es für jede der vorgestellten Ultraveranstaltungen Ausrüstungstipps und allgemeine Informationen zum Lauf. Dazu einen fertigen Trainingsplan, der dabei helfen soll, die jeweilige Distanz als Finisher zu meistern. Die Erlebnisberichte und Tipps zu den Veranstaltungen finde ich insgesamt ganz gut und sicherlich für viele Ultraläufer hilfreich.

Das große Buch vom Ultramarathon bietet einen Einblick in die Welt des Ultralaufs. Dafür ist das Buch wirklich gut und zu empfehlen. Wer sich tiefgründiger mit der Materie beschäftigen möchte, wird meines Erachtens hier aber auf Dauer nicht fündig. Aber ich glaube, diesen Anspruch besitzt das große Buch vom Ultramarathon auch nicht.

Zusammenfassung

Das große Buch vom Ultramarathon

  • Titel: Das große Buch vom Ultramarathon
  • Verlag: Copress Sport
  • Autoren: Hubert Beck
  • Buch: 272 Seiten
  • ISBN: 978-3-7679-1153-6
  • Bei Amazon bestellen*Das große Buch vom Ultramarathon

Das große Buch vom Ultramarathon wurde mir vom Copress Sport Verlag zur Verfügung gestellt. Dennoch hat der Verlag keinen inhaltlichen Einfluss auf diese Rezension.


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar