In 2014 mit einem Neujahrslauf gestartet

Run4One Neujahrslauf
Wie in den letzten beiden Jahren auch fand in Lauchhammer am 01.01. um 14 Uhr die dritte Auflage des Run4One Neujahrlaufes statt. Für mich ein angenehmer Einstieg in das neue Jahr und so sahen es auch einige andere Sportler. Insgesamt haben ca. 100 Läufer und Walker den Weg nach Lauchhammer gefunden, um das Jahr sportlich zu beginnen. Für Läufer wurden 2 km, 5 km und 10 km angeboten. Ich nahm die 5 Kilometer unter die Laufschuhe.

Vor dem Start

Kurz vor dem Start…

Wettermäßig hatte ich nicht das Gefühl, im Winter zu sein. Die Temperatur und das Wetter hätten so auch an einem Herbst- oder Frühlingstag vorherrschen können. Leicht bedeckt und nicht wirklich kalt. Das Gelände am Medical Studio in Lauchhammer diente wieder als Veranstaltungsort, ein kleines Feuer loderte und lud zum Verweilen ein. Aber um 14 Uhr war es mit der Ruhe vorbei. Nach einer etwas längeren Begrüßung des Bürgermeisters von Lauchhammer ging es auch die Strecke. Vorne bildete sich eine größere Gruppe und dahinter verteilte sich der Rest.

Run4One Neujahrlauf

Run4One Neujahrslauf Start

Der Start beim Run4One Neujahrslauf

Persönlich wollte ich es geruhsam angehen lassen, dennoch ging der erste Kilometer mit 4 Minuten durch. Die nächsten Kilometer blieben im gleichmäßigen Tempo. Irgendwann trennten sich die 5 Kilometer Läufer von den 10 Kilometer Läufern. Alles lief locker und gut, bis auf einmal vor mir zwei Sportler stehenblieben und sich verwirrt umschauten. Wo ging die Strecke gleich nochmal lang? Auf unserem Weg war auf einmal ein Schild angebracht, welches unserer Laufrichtung entgegenzeigte. Aber zurück konnte auf alle Fälle nicht sein. Schlimmerweise gab es an diesem Punkt noch zwei weitere Abzweigungen. Die Chancen standen 50/50. Eine davon nahmen wir, die sich später (natürlich!) als Fehler herausstellte. Damit war mein Lauf im wahrsten Sinne des Wortes gelaufen. Ein Jahreseinstieg, der so nicht sein sollte. Aber ich sehe es mal als gutes Zeichen an, denn das restliche Jahr wird jetzt richtig gut…

Dem Veranstalter mache ich hier ganz klar keinen Vorwurf, denn die Absperrungen und Kennzeichnungen auf der Strecke waren gut. Ich denke, hier hat sich einfach jemand einen schlechten Scherz erlaubt und ein Schild umgedreht. Ein Streckenposten muss dann den Fehler aber schnell wieder behoben haben, denn meines Wissens nach haben sich keine weiteren Sportler verlaufen.

Ergebnisse – hier.


Mit individueller Online-Trainingsbetreuung zum Ziel

Online-Trainingsplanung

Diese Ziele können wir gemeinsam angehen:

  • Gewichtsreduzierung/Abnehmen
  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Besseres Körpergefühl gewinnen und das eigene Wohlbefinden stärken
  • eigene Ausdauerfähigkeit erhöhen
  • Laufziele erreichen, sei es eine bestimmte Laufstrecke erstmals erfolgreich zu finishen oder eine neue Bestzeit zu laufen

Informiere Dich jetzt zur Online-Trainingsbetreuung von Laufen total >>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 45 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook, Twitter und Google+.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Manu,

      gehört dazu. Ist mir aber schon einige Jahre nicht mehr passiert. Früher in meiner Jugendzeit kam dies öfters mal vor, da waren die Streckenmarkierungen teilweise überhaupt nicht vorhanden. Ist vielleicht mal eine lustige Geschichte für den Blog…

  1. Ach, ärgerlich! Aber wie Manu schon sagte: Damit ist das Thema „falsche Beschilderung“ dann hoffentlich für 2014 für Dich erledigt! 😉

  2. Seid ihr dann umgedreht und den richtigen Weg gelaufen oder wie?
    Ich find das „Verlaufen“ ja irgendwie immer ganz lustig. 😉
    Nervt natürlich zuerst mal tierisch, aber am Ende hat man was Nettes zu erzählen und ob man da jetzt 5min länger unterwegs ist oder nicht .. ist ja auch mal gerade egal, oder?

    Gerade bei so einem Neujahrslauf meine ich.

    • Ne, wir haben dann die alte Strecke wieder gefunden und der Umweg war auch länger und er hatte keine negative Auswirkung auf die Platzierung der anderen Sportler. Und hier ging es ja nicht um eine Meisterschaft oder so.

Schreibe einen Kommentar