Sinn oder Unsinn: Laufen mit Gewichten an den Armen

Laufen mit Gewichten an den Armen

Über die Jahre musste ich immer wieder Sportler beobachten, die mit Gewichten bewaffnet auf die Laufstrecke gehen. Favorit scheint hierbei die Gewichtsmanschette am Unterarm zu sein. Aber ich habe auch schon Personen mit Kurzhanteln gesehen. Ehrlich gesagt habe ich bis zum heutigen Tag den Sinn dahinter noch nicht verstanden, denn aus meiner Sicht gibt es keinen. Beim Laufen mit Gewichten an den Armen sehe ich eher die Gefahr der falschen Belastung. Denn fast alle Sportler, die ich mit Gewichten sehe, zeichnet eines aus: Der Oberkörper ist oft weit nach vorn gebeugt, was auch ganz logisch ist, wenn mit der Zeit die Kraft verloren geht.

Wer Ganzkörpertraining ausführen möchte, und wem einfaches Laufen einfach nicht ausreicht, hat viele andere Möglichkeiten zu trainieren. So kann zwischen dem normalen Dauerlauf immer mal wieder eine Unterbrechung eingebaut werden, bei der unterschiedlichste Übungen durchgeführt werden. Dies können zum Beispiel die klassischen Liegestütze sein, die unter anderem den dreiköpfigen Armstrecker (Triceps) gut fordern. Oder aber Dips, Klimmzüge und vieles mehr sind möglich. Vieles ist auf der Laufstrecke machbar, um sich ganzkörperlich zu belasten, aber nicht den Laufstil negativ zu beeinflussen.

Laufen mit Gewichten nicht gut für den Laufstil

Durch das Laufen mit Gewichten an den Armen sind folgende zwei Fehlhaltungen zu beobachten:

  • Der Oberkörper ist zu sehr nach vorn gebeugt, oder der Läufer geht zu sehr ins Hohlkreuz, weil er immer wieder gegen das Gewicht ankämpft.
  • Mit der Zeit ist kaum noch eine natürliche Armhaltung möglich, die Arme sinken immer mehr ab. Dazu werden die Arme mehr vor dem Oberkörper gehalten, als dass sie parallel zum Oberkörper geführt werden.

Neben der Verschlechterung der Laufhaltung und koordinativer Fähigkeiten sehe ich auch eine große Gefahr für Gelenke und Muskulatur. Verspannungen, Überbelastungen oder Fehlstellungen werden auf Zeit wohl nicht ausbleiben, weitere Verletzungen können die Folge sein. Um Kraft effektiv zu trainieren, solltet dieses auf alle Fälle separat geschehen. Wer denkt, er kann alles auf einmal effektiv trainieren, den muss ich wohl enttäuschen. Besser ist ein abwechslungsreiches Training. Und wer für die Laufkraft was machen und dabei sogar noch seine Lauftechnik schulen möchte, geht ins Gelände oder macht Treppenläufe. Lauft querfeldein durch den Wald, nutzt natürliche Hindernisse in der Landschaft, um diese zu überwinden. Hier sind Koordination, Geschicklichkeit und Kraft gefragt. Das strengt auch an und ist viel effektiver als das Laufen mit Gewichten an den Armen.

Wichtig ist, dass eine natürliche Bewegung erhalten bleibt. Gewichte an den Unterarmen sind nicht natürlich. Welche Erfahrungen habt Ihr bisher gemacht, und seid Ihr schon mit Gewichten gelaufen?

Noch mehr geballtes Wissen zum und über das Lauftraining, in Praxis und Theorie ...

... erhältst Du bei den Laufen total Laufcamps. Werde Teil eines sehr spannenden Wochenendes und hole Dir weitere Informationen. Die Laufen total Laufcamps und die Laufwoche sind ausdrücklich "auch" für Laufeinsteiger geeignet. Termine und Informationen dazu hier >>>>>>>>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 46 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook.