Wie werde ich ein Läufer – Der Versuch (k)einer Anleitung

Laufen eine Anleitung

Eine wirkliche Anleitung auf dem Weg zum Läufer gibt es nicht. Streng genommen ist jeder, der sich im Laufschritt fortbewegt, egal welche Distanz, ein Läufer. Mir ist aber bekannt, dass vor allem Laufanfänger/Laufeinsteiger (wie auch immer) viele Informationen suchen, um für die ersten Laufrunden gerüstet zu sein. Deshalb möchte ich Euch mal aufzeigen, wie der Start zum „eingefleischten“ Läufer aussehen kann. Dabei möchte ich auf viele Fragen eingehen, die am Anfang wichtig erscheinen oder sogar sind. In diesen Artikel lasse ich mein Wissen als langjähriger Läufer und meine Erfahrungen einfließen, eine Garantie für alle Angaben kann ich jedoch natürlich nicht übernehmen. Den Weg müsst Ihr ganz alleine bestreiten. Es würde mich aber freuen, wenn mein Artikel eine hilfreiche Stütze darstellt und für Euch die Frage klärt: Wie werde ich ein Läufer?

Bevor es mit dem Laufen losgeht, muss irgendwann mal die Entscheidung getroffen worden sein, sich zu verändern. Gründe mit dem Laufen zu beginnen, gibt es einige. Oft genannte Punkte sind sicherlich:

  • Reduzierung des eigenen Körpergewichts aus gesundheitlichen Gründen oder der Wunsch noch etwas abzunehmen, um sich im eigenen Körper wohlzufühlen
  • durch den Sport Reduzierung bzw. Abstinenz von Drogen, Alkohol oder Rauchen
  • mehr Fitness und Ausdauer
  • ein gutes Körpergefühl und die Lust, sportlich tätig zu sein
  • ihr wart früher als Kind oder Jugendlicher sportlich aktiv, das Laufen hat Euch viel Freude bereitet, und die alte Laufliebe flammt wieder auf
  • Depressionen und negative Gedanken machen Euch unglücklich, Laufen kann es tatsächlich lindern

Irgendwann steht die Entscheidung oder der Wunsch:

Ich möchte ein Läufer werden. Ich möchte mit dem Joggen beginnen.

Schritt 1: Wie werde ich ein Läufer?  – Alles beginnt ganz unspektakulär…

Natürlich kann man gleich mit dem Laufen beginnen. Aber gerade Leute, die jahrelang auf sportliche Bewegung verzichtet haben, übergewichtig sind, rauchen oder Alkohol in großen Mengen konsumiert haben, sind Risikogruppen. Über die Jahre können sich körperliche Beschwerden entwickelt haben. Deshalb ist es dringendst anzuraten, vor der ersten Laufeinheit einen Arzt aufzusuchen. Dies gilt für jeden Menschen. Wenn der Arzt keine Bedenken signalisiert, dann kann es endlich bald losgehen. Aber bitte ruhig und mit Bedacht beginnen.

Vor dem ersten Lauftraining einen Arzt aufsuchen, um eventuelle Erkrankungen auszuschließen.

Schritt 2: Welche spezielle Bekleidung, Schuhe und andere Utensilien werden benötigt?

Die gute Antwort: Ganz normale Turnschuhe, Jogginghose und Baumwollshirt sind ausreichend. Natürlich werden Fachmagazine was anderes sagen und Sportartikelhersteller sowieso. Ganz krass genommen, könnte sogar mit Alltagskleidung gelaufen werden. Aber ich gehe davon aus, dass jeder irgendwo ein Sporthose oder ähnliches besitzt. Wichtiger als die Bekleidung ist der Umstand, dass begonnen und nicht nach irgendwelchen Ausreden gesucht wird. Denn schnell ziehen die Tage, Wochen und Monate ins Land. Der Wunsch nach dem Läuferdasein gerät schnell in Vergessenheit, und dies wäre wirklich sehr schade.

Ganz am Anfang sind Turnschuhe, Jogginghose und ein Baumwollshirt ausreichend, um mit dem Laufen zu beginnen.

Ein normale, alltägliche Uhr mit Minutenangaben kann hilfreiche Dienste leisten, um die ersten Laufrunden zeitlich zu steuern. Zwingend notwendig ist es aber nicht. Das Joggen ohne Uhr schult zum Beispiel in einem hohen Maße das eigene Körpergefühl. Denn sind wir mal ehrlich, viele Menschen haben es über die Jahre verlernt, auf den eigenen Körper und dessen Signale zu hören. Wer mobile Geräte besitzt, kann dort auch die gelaufene Zeit ablesen. Auch bieten einige Geräte spezielle Apps, die beim Laufen hilfreich sein können. Aber ich denke, gerade am Anfang kann alles so unkompliziert wie möglich gehalten werden.

Eine Alltagsuhr oder ein Handy sind ausreichend, um das Lauftraining zeitlich zu steuern.

Mehr wird nicht gebraucht, um mit dem Laufen zu beginnen. Der Rest folgt später.
Wie wird man ein Läufer - Anleitung

Schritt 3: Lauft dort, wo Ihr Euch wohlfühlt

Der Aspekt des Wohlfühlens wird mir viel zu oft vergessen. Jeder Mensch hat seine Eigenheiten und Vorlieben. Der eine mag es, durch eine Stadt zu laufen, der nächste mag die Ruhe in den Wäldern und wiederum ein nächster läuft am liebsten auf dem Laufband. Deshalb beginnt mit dem Laufen wirklich dort, wo es Euch gefällt und Ihr ein gutes Gefühl habt. Es bringt wenig, in einer Umgebung mit dem Joggen zu beginnen, die für Euch und Eure Empfindung eine negative Energie ausstrahlt. Auch ich kenne nach vielen Jahren als Läufer Gegenden, in denen ich immer wieder sehr gern laufe und Gegenden, die mir nicht zusagen und mir regelrecht Energie entziehen.

Dort Laufen, wo Ihr Euch wohlfühlt.

Aber Vorsicht! Dieser Punkt könnte vor allem dann, wenn der eigene Laufwille noch nicht gestärkt ist, schnell zur Flucht und Ausrede werden. Hier fühle ich micht nicht wohl und dort nicht. Also, es sollte schon Orte und Umgebungen geben, die Euch zusagen, sei es der örtliche Park oder Sportplatz. Ich kenne Leute, die haben mit dem Laufen auf einem Parkplatz begonnen und sind dort ihre Runden gelaufen. Einfach, weil es eine gewohnte Umgebung war und sie sich da wohlgefühlt haben. Irgendwann haben sie aber gemerkt, dass der Parkplatz nicht alles sein kann, und die Neugierde auf neue Strecken wuchs. Schon war der Parkplatz Geschichte.

Schritt 4: Jetzt endlich wird gelaufen

Das Schöne an uns Menschen ist die Einzigartigkeit. Jeder Mensch hat andere Voraussetzungen, und das macht es aus der Ferne aber auch so schwierig, einen Plan zu bestimmen, der vom jedem umgesetzt werden kann. Deshalb an dieser Stelle noch einmal mein Appell an alle Leser: Seht diesen Artikel als Anregung, aber bitte nehmt es nicht als 1:1 Anleitung, dafür sind wir alle viel zu verschieden. Nehmt Anregungen aus dem Beitrag mit, informiert Euch in Fachliteratur oder auf anderen Websites und ganz wichtig, sammelt eigene Erfahrungen. Auch wenn es im ersten Moment bitter klingen mag, aber ich habe gerade in meiner Anfangsphase als Läufer viele Fehler gemacht und den einen oder anderen mache ich, trotz besseren Wissens auch noch heute. Nur wie heißt es so schön: Aus Fehlern lernt man, und Fehler sind die besten Lehrmeister.

Seht meinen Beitrag: Wie werde ich zu einem Läufer nicht als 1:1 Anleitung. Denkt selbst nach und probiert aus, was Euch gut tut und was eventuell nicht funktioniert.

Fortsetzung folgt… (Dieser Beitrag wird nach und nach ergänzt.)

Noch mehr geballtes Wissen zum und über das Lauftraining, in Praxis und Theorie ...

... erhältst Du bei den Laufen total Laufcamps. Werde Teil eines sehr spannenden Wochenendes und hole Dir weitere Informationen. Die Laufen total Laufcamps und die Laufwoche sind ausdrücklich "auch" für Laufeinsteiger geeignet. Termine und Informationen dazu hier >>>>>>>>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 46 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook.