Fit durch Laufen

Fit durch Laufen

Fit durch Laufen? Täglich Zuhause die Couch besetzen, wenig Bewegung oder die Nächte durchmachen, ist auf Dauer sicherlich nicht gesund und hält nicht fit. Dazu vielleicht viele Stunden im Büro sitzen, keine Bewegung, nur wenig Sauerstoff, alles Dinge, die letztendlich auf Dauer auch nicht gut für unsere geistige Leistungsbereitschaft sind. Deshalb sollte das Thema Fitness, körperlich und geistig, ernst genommen werden. Es gibt viele Möglichkeiten, um sich fit zu halten, aber eine der einfachsten und unkompliziertesten Möglichkeiten ist das Laufen. Egal wann, es kann großen Spaß machen in freier Natur durch den Wald oder Park zu laufen. Als aktiver Läufer möchte ich an dieser Stelle einige Tipps geben, die gerade für noch Sportmuffel, Gelegenheitsjogger und Laufeinsteiger hilfreich sein könnten um das Ziel: Fit durch Laufen zu erreichen.

Fit durch Laufen: Wann ist die beste Zeit zum laufen?

Es ist egal, wann gelaufen wird, da sollte jeder auf den eigenen Körper hören. Manche Menschen mögen es morgens vor dem Frühstück eine Runde zu laufen, andere eher in der Mittagszeit und nicht wenige mögen es, im Laufschritt am Abend den Tag Revue passieren zu lassen. Zeitliche Begrenzungen gibt es keine, Öffnungszeiten müssen nicht beachtet werden und vor allem, es kann überall gelaufen werden.

Laufen für Einsteiger: Was zum Laufen benötigt wird

Es werden die Beine benötigt. Mehr bräuchte ich eigentlich zu diesem Absatz nicht notieren. Aber es kommen immer wieder Fragen auf: Was ziehe ich beim Laufen an, welche Laufschuhe sind notwendig und geeignet, brauche ich eine Laufuhr? Locker bleiben, letztendlich bräuchte man weder hochmoderne Laufschuhe, noch irgendwelche hochmoderne Technik am Arm, um irgendwelche Daten zu messen. Am Anfang reichen Sportschuhe und normale Sportkleidung aus. Und die Uhr darf gern beim ersten Versuch zu Hause bleiben, denn Ihr sollte ein Gefühl für das Laufen erhalten und nicht noch unter Zeitstress stehen. Dieser Punkt gilt wirklich nur für den Anfang. Wer natürlich gefallen am Laufen findet, für den sieht es etwas anders aus. Da bietet eine Laufuhr viele Vorteile, um das Lauftraining zu kontrollieren und effektiv zu gestalten.

Wer Spaß am Laufen hat, sollte sich dann aber auch funktionelle Laufkleidung kaufen. Es gibt die verschiedensten Laufschuhe, die auf die Bedürfnisse von Läufern zugeschnitten sind. Wer sich das erste Mal ein paar Laufschuhe kauft, sollte ein gutes Fachgeschäft aufsuchen und sich dort beraten lassen. Ich gebe zu, gute Fachgeschäfte zum Thema Laufen sind schwer zu finden oder besser gesagt, kompetente Verkäufer.

Laufhosen, Laufshirts, Laufjacken sind sehr leicht und meist auch angenehm zu tragen. Das Besondere an dieser Laufbekleidung ist die Atmungsaktivität. Der Schweiß wird nicht vom Stoff aufgesogen, sondern nach außen getragen. Auch hier ist für Laufeinsteiger ein Fachgeschäft anzuraten. Darüber hinaus gibt es eine ganze Menge Ratgeber im Internet, die beim Einkauf der richtigen Laufbekleidung behilflich sind.

Gesundheitliche Voraussetzung für das Laufen

Immer mal wieder geistert durch die Presse, dass ein Jogger oder Marathonläufer an Herzversagen beim Laufen oder kurz danach gestorben ist. Leider werden solche Sachen immer schnell hochgepusht und über die wirklichen Gründe und Ursachen wird nicht informiert. Eines sollte klar sein: Wer 20 Jahre kein Sport mehr getrieben hat und Übergewicht hat und vielleicht auch noch raucht, sollte sich dringenst einem ärztlichen Check unterziehen, bevor mit dem Sport angefangen wird. Da ist es egal, ob Laufen oder eine andere Sportart, alles andere wäre verantwortungslos. Auch allen anderen kann es nicht schaden, eine medizinische Kontrolluntersuchung vornehmen zu lassen.

Ansonsten gilt der Grundsatz, am Anfang nichts übertreiben. Es ist zwar möglich, mit einer gewissen Disziplin in kürzester Zeit einen Marathon zu laufen. Aber langfristig gesehen, ist es weder hilfreich noch für die Gesundheit und Fitness förderlich. Der Körper sollte langsam an die neue Belastung gewöhnt werden.

Die ersten Laufschritte
Fit durch Laufen

Laufschuhe an und los…

Fit durch Laufen – An dieser Stelle möchte ich die wichtigsten Punkte aufzählen, welche anfangs beachtet werden sollten, damit das Laufen nicht schon nach einer Woche zur Qual wird und nach zwei Wochen schon Geschichte ist. Leider passiert dies zu oft. Aber wenn einige Grundregeln eingehalten werden, da sollte auch der Spaß am Laufen und an der Fitness lange erhalten bleiben:

  • Bitte nicht mit Zeiten von Früher vergleichen. Was man vor 20 Jahren als Kind oder Jugendlicher im Schulsport geschafft hat, sollte beim Laufeinstieg kein Maßstab sein.
  • Die Laufstrecke am Anfang lieber zu kurz als zu lang wählen.
  • Zeiten spielen keine Rolle und wenn eine ältere Läuferin oder ein älterer Läufer Euch überholt, seht dies nicht als Verletzung des eigenen Stolzes an. Denn die Dame oder der Herr wird mit Sicherheit schon einige Jahre aktiv als Läufer unterwegs sein und da ist es ganz normal…
  • Das Lauftempo ganz, ganz langsam wählen und wenn es nicht anders geht, dann auch den flottem Gehschritt fröhnen. Als kleine Regel: Das Lauftempo ist gut gewählt, wenn man sich während der gesamten Laufzeit normal unterhalten kann.
  • Nicht zu warm anziehen, denn wer am Anfang leicht fröstelt, ist genau richtig angezogen. Laufen muss nicht bedeuten, mit hochrotem Kopf durch die Gegend zu jagen.
  • 2-3 mal die Woche Laufen reicht am Anfang vollkommen aus. Viel wichtiger ist die wöchentliche Regelmäßigkeit in Verbindung mit Kraftübungen, Koordination und alternativen Sportarten wie Schwimmen und Radfahren..
  • Nach den ersten Wochen sollte sich eine Verbesserung der Fitness einstellen, bitte an diesem Punkt aber nicht übermütig werden.

Fit durch Laufen, ein Fazit

Laufen und eine bessere Fitness ist für jeden möglich, der es möchte und bereit ist, dafür auch was zu tun. Dabei spielt das Alter absolut keine Rolle. Mittlerweile gibt es nicht wenige Menschen, die noch mit über 70 Jahren einen Marathon laufen und sogar noch längere Strecken. Wenn es Fragen zum Thema gibt, beantworte ich diese sehr gern. Ich hoffe, mit diesem Artikel konnte ich manchem die Angst vor dem Laufen nehmen und einige Anregungen zum Lauftraining geben.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in ähnlicher Form auf den Vorgängerblog (Laufe Marathon) von Laufen total.

Noch mehr geballtes Wissen zum und über das Lauftraining, in Praxis und Theorie ...

... erhältst Du bei den Laufen total Laufcamps. Werde Teil eines sehr spannenden Wochenendes und hole Dir weitere Informationen. Die Laufen total Laufcamps und die Laufwoche sind ausdrücklich "auch" für Laufeinsteiger geeignet. Termine und Informationen dazu hier >>>>>>>>>>>>>>>>


Mein Name ist Heiko Wache und ich bin 46 Jahre alt. Ich bin zertifizierter Laufcoach, Personal Trainer und Fitnesstrainer-B. Mein beruflicher Weg gilt dem Sport als Personal Trainer mit dem Spezialgebiet Lauftraining. Weitere Informationen zu meinem Personal Training, der Online-Trainingsbetreuung und zum Laufen und der Fitness im Allgemeinen können sehr gern erfragt werden. Ihr findet mich natürlich auch auf: Facebook.